Über uns

Das sich die Feuerwehr Düsseldorf nicht nur aus der Berufsfeuerwehr sondern auch aus der Freiwilligen Feuerwehr zusammensetzt ist nicht jedem Bürger unserer Stadt bewusst. Noch weniger bekannt ist, dass es sogar mehrere Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr mit unterschiedlichen Standorten im Stadtgebiet gibt. Eine dieser Einheiten ist der Technik- und Kommunikationszug (TKZ), der in diesem Jahr sein zwanzigjähriges Bestehen feiert.

Von den anderen Löschgruppen unterscheidet sich der Technik- und Kommunikationszug insbesondere durch seine besondere Aufgabenstellung und technische Ausrüstung, die zu einer in Düsseldorf einzigartigen Vielfalt unterschiedlicher Fähigkeiten führen. Neben der klassischen Brandbekämpfung sind auch Tätigkeiten wie Einsatzstellenbeleuchtung, die Versorgung mit Strom, Logistik und die Unterstützung zum Beispiel des Krisenstabes wichtige Felder, in denen der Zug eingesetzt wird.

Gegründet wurde der Technik- und Kommunikationszug 1995 als Löschgruppe Logistik. Im diesem Löschzug mit der Düsseldorf internen Nummer 20 gingen Einheiten aus dem aufgelösten Katastrophenschutz der Stadt auf. Die Aufgaben des Löschzuges unterlagen in den letzten Jahren einem Wandel. Anfangs bestanden die Aufgaben aus folgenden Teilbereichen:

  • Unterstützung des Stabes für Außergewöhnliche Ereignisse (SAE)
  • Einsatzstellen-Verpflegung (Kaltgetränke)
  • Versorgungsfahrten
  • Ausleuchten von Einsatzstellen

Im Zuge der Reorganisation im Jahre 2011 änderte sich auch das Aufgabenspektrum. Einige Aufgaben wurden abgegeben, einige Aufgaben verblieben bei der Einheit und neue Aufgabengebiete kamen hinzu. Der aktuelle Aufgaben bereich erstreckt sich auf folgende Punkte:

  • Brandschutz in den linksrheinisch gelegenen Stadtteilen
  • Einsatzstellenkommunikation
  • Einsatzstellentechnik.

Für die Feuerwehrmänner und -frauen des Zuges, die alle eine vollständige Ausbildung an der Feuerwehrschule erhalten, bringt es dieser Umstand mit sich, öfter als andere Löschgruppen bei Großeinsätzen eingebunden zu sein. Sie wurden alarmiert, als im November letzten Jahres eine Straßenbahn nahe der Uni entgleiste und umkippte. Ebenso, als im Dezember 2012 ein Gelenkbus in Eller von zwei Güterzügen gerammt wurde, oder als im Juli 2013 drei mit Gefahrgut beladene Kesselwagen in Derendorf entgleisten. Neben solchen großen Einsätzen gibt es natürlich auch etliche andere, die den Feuerwehralltag der Mitglieder bestimmen. Dazu gehören Einsätze bei Demonstrationen und Großveranstaltungen wie dem Japantag, beim Pfingststurm Ela das tage- und nächtelange Bedienen der Kettensäge, Bombenentschärfungen und etliches mehr.


Ein junges Team, dass seit Jahren auf die Erfahrung von langjährigen Mitgliedern setzt - und ständig Nachwuchs sucht.


Freiwillige Feuerwehr Düsseldorf: Technik- und Kommunikationszug

Posener Straße 183, 40231 Düsseldorf

Telefon: (0172) 2430136

Fax: (0211) 89-20471

info@technik-kommunikationszug.de


 

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erlauben Sie uns, Cookies zu verwenden.
Datenschutzerklärung Ok